Postkoloniale Analyse der österreichischen Islampolitik

In “Alte neue Islampolitik in Österreich? Eine postkoloniale Analyse der österreichischen Islampolitik” (Zeitschrift für Politik) untersuche ich die österreichische Islampolitik zwischen 2011 und 2017 an den Schnittstellen von postkolonial informierter Politikwissenschaft und Religionspolitik. Mithilfe des Foucault’schen Dispositivs wird die österreichische Islampolitik mittels einer Analyse von Publikationen, Presseaussendungen, Regierungs- und Parteiprogrammen, sowie Gesetzen herausgearbeitet. Vor dem Hintergrund einer für Österreich identifizierten restriktiven Integrationspolitik, die einer inklusiven Sprechart gegenübersteht, wird nachgezeichnet, dass für die Islampolitik Ähnliches zu verzeichnen ist. Zusätzlich zu einer Ambivalenz von sprachlicher Inklusion und politischer Restriktivität ist eine Kooptierung von rechten Positionen zu erkennen. Den Artikel gibt es hier